Ashtanga Yoga

 

Ashtanga bedeutet übersetzt „8 Glieder“ und beschreibt Yoga als 8-teiligen Pfad. Der Weise Pantanjali schrieb die philosophischen Grundlagen des Ashtanga Yoga vor rund 2500 Jahren in den Yoga Sutren nieder. Pantanjali definiert Yoga als „das zur Ruhe kommen der Gedanken“. Nur mit einem ruhigen Geist kann man sein wahres Selbst erkennen.

 

Die 8 Glieder des Yogapfades:

 

  • Yama (Das Verhalten Anderen gegenüber)

  • Niyama (Das Verhalten sich Selbst gegenüber)

  • Asana (Übungen der Yogastellungen)

  • Pranayama (Atemkontrolle)

  • Pratyahara (Zurückziehen der Sinne)

  • Dharana (Konzentration)

  • Dhyana (Meditation)

  • Samadhi (Kontemplation)

 

Ashtanga Yoga in der Mysore Tradition

 

Die weltweite Verbreitung von Ashtanga Yoga haben wir den lebenslangen Yogastudien von T. Krishnamacharya zu verdanken. Diese Praxis, die von Shri K. Patthabi Jois zum Üben in der Mysore Tradition weiterentwickelt wurde, beginnt mit dem Einstieg in den Yogapfad beim 3. Glied, den Körperstellungen (Asanas). Hierbei ist die Abfolge der Asanas in einer festgelegten und ineinanderfließenden Sequenz vorgegeben. Bei der Ausführung der Asanas werden Atmung und Bewegung synchronisiert (Vinyasa). Der Atem wird dabei durch eine besondere Atemtechnik, die sogenannte Ujjayi Atmung, reguliert. Die Augen fokussieren während der Praxis bestimmte festgelegte Blickpunkte (Drishti). Ein weiterer wesentlicher Aspekt dieses Systems ist die Aktivierung der energetischen Körperverschlüsse (Bandhas), um so unsere Lebenskraft (Prana) dadurch besser im gesamten Körper zu verteilen und wirken zu lassen.

 

Dieses Zusammenspiel von Atem, Bewegung, Blickrichtung und Energieverschlüssen lässt uns die Essenz dieser Yoga-Methode erfahren. Durch regelmäßiges Praktizieren erhält der Übende bald ein tieferes Verständnis für sich selbst, seinen Körper und seine Umwelt. Wir fühlen uns emotional ausgeglichener, der Geist wird klarer, ruhiger und fokussierter. Es werden energetische Blockaden gelöst, der Körper wird gereinigt, stark, flexibel, ausdauernd und widerstandsfähig gemacht. 

Mysore Style

 

Mysore Style ist die traditionelle Unterrichtsmethode des Ashtanga Yoga, wie sie von Sri K. Pattabhi Jois in Mysore, Indien entwickelt und unterrichtet wurde. Der Unterricht entspricht in seiner Art einem Einzelunterricht, ermöglicht aber sowohl dem Yoga-Neuling als auch dem bereits Geübten gemeinsam in einer Gruppe zu üben.

 

Jeder Teilnehmer praktiziert unter Beobachtung eines Lehrers eine festgelegte Sequenz an Körperhaltungen (Asana), im eigenen Atemrhythmus und nach seinem eigenen Können. Angepasst an die persönlichen Erfahrungen und Möglichkeiten des Teilnehmers wird dabei individuell auf seine Bedürfnisse eingegangen. Mit zunehmender Kraft, Ausdauer, Flexibilität und Fokus werden die einzelnen Asanas der jeweiligen Ashtanga Yoga Serie schrittweise und genau erlernt. Durch eine regelmäßige Übungspraxis im eigenen Atemrhythmus wird das Üben bald zu einer Meditation in Bewegung, deren positive Auswirkungen man auch zunehmend im Alltag spüren kann.

 

Kontakt

Praxis für Ayurveda & Yogatherapie Berchtesgaden

Alexandra Klaass

Heilpraktikerin / Ayurveda-Therapeutin / Yoga-Lehrerin

Nonntal 8 1/2DE- 83471 Berchtesgaden 

Yoga - Location Salzburg

Galerie Ebensperger Rhomberg

Samergasse 28b, A- 5020 Salzburg

yoga-ashtanga.at

Tel. +43 664 5450434

alexklaass@gmail.com

ayurvedayoga-klaass.de

  • Instagram
  • White Facebook Icon

© 2015 by Florian Klaass / created with Wix.com

All Photos by Patrick Langwallner + Ida Henninger